Birkenzucker – natürlich und zuckerfrei genießen

Zucker und Gesundheit – Für die meisten Menschen schließt das eine das andere automatisch aus. Das dies nicht zwangsläufig so sein muss, beweist ein natürlicher Süßstoff, welcher aus finnischer Birkenrinde hergestellt wird.

Birkenzucker hat erfreulicherweise nahezu ähnliche Eigenschaften, wie herkömmlicher Zucker, zu mindestens was Geschmack, Struktur oder Verwendungsmöglichkeiten anbelangt.
Sein absoluter Trumpf gegenüber gewöhnlichem Zucker besteht allerdings darin, dass er sich positiv auf die Zahngesundheit und den Blutzuckerspiegel auswirkt. Wo Zucker quasi den Nährboden für Karies herstellt, nimmt der Birkenzucker jeder Bakterie den nötigen Lebensraum wieder weg und stärkt darüber hinaus sogar noch den Zahnschmelz.

Ähnlich sieht es bei Problemen mit dem Blutzuckerwerten bzw. Übergewicht aus. Klassischer Zucker verwandelt sich bekanntlich ja nur allzu gern in Hüftgold oder führt zu einer übermäßigen Insulinausschüttung. Mit Birkenzucker, der einen glykämischen Index von 7 hat, entgeht man diesen üblen Begleiterscheinungen. Dieser Umstand macht die natürliche Süße auch für Diabetiker interessant und ist eine echte Alternative.

Anmerkung: Lediglich Hunde, Ziegen oder Rinder sollten auf ein Marmeladenbrot mit Birkenzucker lieber verzichten, da es bei ihnen zu einer größeren Ausschüttung des körpereigenen Insulins kommt und damit zu einem lebensbedrohlichen Abfall des Blutzuckerspiegels führen kann.